Wirtschaft

16.05.2019

Die unsichtbare Branche

Schweizer Transitfirmen verschieben ungeheure Mengen an Rohstoffen wie Kupfer, Seide oder Öl über die Weltmeere oder auch nur virtuell. Die Historikerin Lea Haller hat erstmals umfassend die Geschichte dieser unsichtbaren Wirtschaftsbranche untersucht.

18.04.2019

Der Fleischkonsum bleibt tabu

Mit dem geplanten CO2-Gesetz soll erstmals auch die Landwirtschaft ihre Treibhausgasemissionen senken. Allein mit dem Einsatz neuer Technologien sind grosse Reduktionen aber unmöglich. Helfen würde eine Reduktion des Fleischkonsums.

18.04.2019

Konzerne an die Leine legen

Die EU tut sich schwer damit, den internationalen Steuerwettbewerb einzudämmen. Doch mit der Digitalisierung steigt der Druck einzelner Länder – auch auf die OECD.

04.04.2019

Der wilde Ritt der Credit Suisse

Der Öl- und Gasboom in Westtexas ist für das Klima besonders schädlich. Denn bei der Förderung werden nicht nur grosse Mengen Erdgas abgefackelt, es gelangt auch sehr viel Methan in die Atmosphäre. Obwohl die Unternehmen vor Ort hoch verschuldet sind, erhalten sie immer neue Kredite, nicht zuletzt dank der Schweizer Grossbank Credit Suisse.

21.03.2019

Auf dem Weg zum Hightechkapitalismus

Am Volkskongress hat Chinas Führung im Handelsstreit mit den USA zwar Zugeständnisse gemacht. Eine Wende zu einer Politik der Marktöffnung wird es aber nicht geben.

21.03.2019

«Diese Unternehmen haben eine Nationalität»

Die kongolesische Ordensschwester und Rechtsanwältin Nathalie Kangaji kämpft gegen die Ausbeutung ihrer Heimat durch das Schweizer Rohstoffunternehmen Glencore. Von der Schweiz fordert sie, endlich Verantwortung zu übernehmen.

14.03.2019

Es geht auch ohne Delegieren

Sie haben gemeinsam eine Praxis, doch die Psychotherapeutinnen Maria Gebs und Annina Biesold sind nicht beim Arzt Till Schnittfeld angestellt. Mit dreien auf der Couch, die in Kauf nehmen, dass die Grundversicherung ihre psychologischen Psychotherapien nicht zahlt.

14.03.2019

In der Hölle des digitalen Zeitalters

Fast fünfzig Millionen Tonnen Elektroschrott wurden 2018 weltweit produziert. Mit diesem Abfall wird gehandelt – eine globale Industrie, die den Norden und den Süden verbindet.

07.03.2019

Nur sozial flankiert gibt es eine Lösung mit Europa

Indem die SP neuerdings «Ja, aber» zum Rahmenabkommen mit der EU sagt, hat die Partei die Debatte wieder dorthin gebracht, wo sie hingehört: zur sozialen Frage. Um den bilateralen Weg zu retten, müssen sich die Bürgerlichen in diesem Punkt bewegen.

07.03.2019

«Ein unkritisches Ja ist langfristig falsch»

SP-Nationalrat Cédric Wermuth und Laura Zimmermann von der Operation Libero streiten über das Rahmenabkommen. Die soziale und institutionelle Zukunft der EU beschäftigt sie mindestens genauso.

28.02.2019

Crashkurs Lohnschutz

Der Kampf um ein sozialeres Europa wird auch in der Schweiz ausgefochten. Im Zentrum steht der Lohnschutz. Eine Einführung.

28.02.2019

Auf der Suche nach dem sozialen Europa

Während die Bürgerlichen um die helvetische Souveränität bangen, wollen viele Linke nicht in die EU, weil sie ein neoliberales Projekt sei. Währenddessen wird in Brüssel längst über Europas künftiges Sozialmodell verhandelt.

21.02.2019

Innenpolitik ist Aussenpolitik

Im Frühling läuft der Prozess zur künftigen Ausrichtung der schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit an. Unter Aussenminister Ignazio Cassis droht eine starke Fokussierung auf Schweizer Eigeninteressen.

07.02.2019

Eine Mine in der Stadt, zuviel Blei im Blut

Der Schweizer Konzern Glencore betreibt in Cerro de Pasco eine der ältesten Bergwerke im Andenstaat Peru. Die Kinder, die dort aufwachsen, leiden unter den Folgen des Bergbaus – unter ihnen Esmeralda Martín, die auf eine Knochenmarktransplantation angewiesen ist.

31.01.2019

Die Lieblingsislamisten des Finanzministers

Während die SVP in der Schweiz den Islam als Feindbild an die Wand malt, treibt ihr Bundesrat Ueli Maurer das Geschäft mit dem islamistischen Bollwerk Saudi-Arabien voran. Es geht um einen Billionenmarkt für die Schweizer Finanzinstitute.

24.01.2019

«Wir müssen weniger zögerlich mit Umverteilen sein»

Einst Motor rechter Wirtschaftsreformen, fällt der Internationale Währungsfonds seit der Finanzkrise 2008 mit immer kritischeren Positionen auf. Ein Gespräch mit dem stellvertretenden Chefökonomen Jonathan D. Ostry, der eben ein Buch über die globale Ungleichheit veröffentlicht hat.

17.01.2019

Schwabs autoritärer Geist

Nach dem letztjährigen Besuch von US-Präsident Donald Trump wird Wef-Gründer Klaus Schwab nächste Woche den rechtsextremen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in Davos empfangen. Reiner Opportunismus? Das Problem liegt tiefer.

10.01.2019

Betrug war das Ziel

Die US-Staatsanwaltschaft hat drei Banker der Credit Suisse wegen Korruption verhaftet. Wie Recherchen der WOZ zeigen, reicht der Skandal über die Grossbank hinaus.

20.12.2018

Der Chefbanker und sein Bundesrat

Zehn Jahre nach der UBS-Rettung sind die Banken wieder in der Offensive. Herbert Scheidt, Chef der Bankiervereinigung, kämpft um neue Märkte, gegen Regulierung und tiefere Steuern. Im Bundesrat hat er dafür einen Alliierten.

29.11.2018

Ein Schnäppchen für Glencore

Die Klimaberichte werden immer alarmierender, nichtsdestotrotz investieren Konzerne weiterhin in klimaschädigende Energieträger. Doch es regt sich Widerstand.

15.11.2018

Bonanza um eine Babyspritze

Novartis will ein Medikament auf den Markt werfen, das vier Millionen Franken pro Anwendung kosten könnte. WOZ-Recherchen zeigen, wie es zu dieser exorbitanten Forderung kommt – und wer mit dem Geld bedient werden muss.

01.11.2018

Die UBS in der Bredouille

Die UBS steht wegen illegaler Kundenanwerbung und Geldwäscherei in Paris vor Gericht. Juristisch dreht sich der Prozess um die Vergangenheit. Politisch geht es aber auch um das Hier und Jetzt.